36 Jahre Lions Club

Oppenheim am Rhein


Lions Club Oppenheim
 

Der Lions Club Oppenheim wurde am 04.07.1985 gegründet. Der Westchor der St. Katharinenkirche in Oppenheim bildete damals die feierliche Kulisse für die offizielle Charterfeier. Gründungspate war seinerzeit der Lions Club Donnersberg.

Wir, der Lions Club Oppenheim, haben das Ziel soziale, kulturelle und karitative Projekte in Oppenheim und Umgebung zu unterstützen und zu fördern.

Derzeit sind im Lions Club Oppenheim 37 Mitglieder organisiert.

Mit fast 1,4 Millionen Mitgliedern, in mehr als 200 Ländern, ist der Lions Club International die größte Nichtregierungs- und Service Club Organisation der Welt.

Die erklärten Ziele des Lions Club International sind:

•  Den Geist gegenseitiger Verständigung unter den Völkern der Welt zu wecken und zu erhalten
•  die Grundsätze eines guten Staatswesens und guten Bürgersinns zu fördern
•  aktiv für die bürgerliche, kulturelle, soziale und allgemeine Entwicklung der Gesellschaft
   einzutreten
•  die Clubs in Freundschaft, Kameradschaft und gegenseitigem Verständnis zu verbinden
•  ein Forum für die offene Diskussion aller Angelegenheiten von öffentlichem Interesse zu
   bilden, ohne jedoch politische Fragen parteiisch und religiöse Fragen unduldsam zu behandeln
•  einsatzfreudige Menschen zu bewegen, der Gemeinschaft zu dienen, ohne daraus persönlich
   materiellen Nutzen zu ziehen
•  Tatkraft und vorbildliche Haltung in allen beruflichen und persönlichen Bereichen zu entwickeln
   und zu fördern








Flohmarkt des LC Oppenheim für die Flutopfer
am 11.09.2021 in Undenheim



Undenale 2021
vom 09. bis 18. Juli 2021 – Nachbetrachtung

 
Die erste Undenale war ein voller Erfolg! An vier Tagen plus Vernissage kamen rund 1200 Besucher!
Unsere Past-Präsidentin und Künstlerin Carmen Stahlschmidt hat gemeinsam mit der Bernhardt-Stiftung und unseren Lionsmitgliedern Christine und Manfred Bernhardt in Undenheim diese Ausstellung ins Leben gerufen, geplant, bebildert, wahnsinnig dafür geschuftet.
Das Hofgut der Bernhardt-Stiftung wurde mit der Vernissage am 09. Juli 2021 eröffnet. Es ist ein sehr schöner, idyllischer Ort, der zum Kommen und Verweilen einlädt. Christine und Manfred haben intensiv gearbeitet, auch immer während der Öffnungszeiten, damit die Ausstellung gelingt. Susanne Feldes hat kuratiert und alles sehr gut organisiert.
Die ca 150 Arbeiten der 12 rheinhessischen Künstler haben dazu beigetragen, dass gute Arbeit in guten Räumen gut präsentiert werden konnte. Die Künstler selbst haben im Rahmen der Ausstellung kräftig mitgearbeitet und einen Teil ihrer Erlöse von den zahlreichen Verkäufen an den LC Oppenheim gespendet, damit dieser damit junge Talente fördern kann. Dazu wird in der letzten Ferienwoche vom 23. August bis 27. August 2021 ein Jugend-Kunst-Camp im Hofgut der Bernhardt-Stiftung stattfinden.
Mitgewirkt bei der intensiven Werbung in den social medias haben Isabelle Yeginer und Anja Scholz-Polisky. Unsere Lions-Mitglieder haben diese Ausstellung bei der Organisation tatkräftig unterstützt, auch durch das Führen von Aufsichten, die insbesondere wegen der einzuhaltenden Hygienevorschriften erforderlich waren.
Unser Fazit: es herrschte Freude am gemeinsamen Arbeiten, am schönen Miteinander und endlich nach langer Zeit konnten wieder schöne Gespräche unter unseren Lions-Mitgliedern stattfinden.
Danke Euch allen für Euren tollen Beitrag zur Undenale 2021, die Lust auf eine Fortsetzung macht!


1. Jugend-Kunst-Camp
des Lionsclubs Oppenheim

– ein voller Erfolg!
 
Mit den Einnahmen der erfolgreichen 1. Kunstausstellung „Undenale 21“ vom 09.07.2021 – 18.07.2021 konnte in der letzten Woche der Sommerferien vom 23.08.2021 bis 27.08.2021 im Hofgut der Bernhardt-Stiftung in Undenheim das 1. Jugend-Kunst-Camp unseres Clubs finanziert werden. 
19 Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 19 Jahren wurden in drei Gruppen und drei verschiedenen Disziplinen unterrichtet und gefördert. Eine Gruppe widmete sich bei der Künstlerin Sabine Steimer dem Zeichnen, eine andere Gruppe setzte mit Hilfe der Künstlerin Usch Quednau malerische Ideen um und eine dritte Gruppe beschäftigte sich mit dem plastischen Porträt bei der Künstlerin Susan Geel.
Bei bestem Wetter konnte auch draußen im Hofgut gearbeitet werden. Wer Zeit hatte und unter der Woche einen Abstecher dorthin machte, konnte feststellen, dass dort eine einzigartige, beruhigende Atmosphäre herrschte. Es war schön zu sehen, wie vertieft und mit wie viel Herzblut die jungen Künstler gearbeitet haben - beobachten konnte man unter den Schülerinnen und Schüler sogar einige Ausnahmetalente.
Unser Künstler und Vize-Präsident Alfonso Mannella hat sich der Organisation und Betreuung der Veranstaltung gewidmet und sogar auch bestens für das leibliche Wohl der Schüler und Schülerinnen und Künstlerinnen gesorgt, nachdem der beauftragte Caterer kurzfristig abgesprungen war. 
Zum Abschluss fand am Freitag, den 27.08.2021 eine gelungene und heitere Vernissage statt, an der Eltern, Großeltern und Verwandte der Schülerinnen und Schüler zahlreich teilnahmen und deren Werke bestaunen konnten.
Daher soll auch im nächsten Jahr wieder ein Jugend-Kunst-Camp stattfinden, damit dieses bislang einmalige und schöne Erlebnis wiederholt werden kann. Die Förderung von jungen Menschen mit professionellen Künstlerinnen und Künstlern ist dem Club ein wichtiges Anliegen.
Der Dank des Clubs gilt hier der Bernhardt-Stiftung, unserer Past-Präsidentin Carmen Stahlschmidt, unserem Vizepräsidenten Alfonso Mannella, Gerhard Kloos und allen, die fleißig mitgewirkt haben!

 
Flohmarkt des LC Oppenheim für die Flutopfer
am 11.09.2021 in Undenheim
 
Der LC Oppenheim war vergangenen Samstag ein weiteres Mal Gast im Hofgut der Bernhard-Stiftung in Undenheim im Rahmen des Höfeflohmarkts, organisiert vom dortigen Dorfförderverein.
 
Mitglieder des LC verkauften eigenen Trödel, antike Gegenstände und vor Ort gegrillte Würstchen sowie Kuchen. Der gesamte Erlös wird der Hochwasserhilfe für die Flutopfer in der Eifel zur Verfügung gestellt. Trotz einiger Regenschauer war es durch das Engagement eines tatkräftigen Teams ein schöner Tag. Ein großes Dankeschön an alle Helfer!